Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünscht der VDSt zu Bremen

„Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!“, wünscht der VDSt zu Bremen

Das Jahr 2015 geht zu Ende – und es war ein gutes Jahr: viele VDSter haben geheiratet, Kinder wurden geboren, Häuser gebaut, Abschlüsse gefeiert. Unsere Verbindung ist so vital wie sie sein soll und wir haben jeden Grund positiv in die Zukunft zu blicken.

Der AH-Vorstand wünscht allen Freunden und Bundesbrüdern ein frohes Weihnachtsfest, ruhige Tage im Kreis der Familie und ein gutes neues Jahr 2016! Wir sehen uns auf dem Haus!

Herzlichen Glückwunsch, Bbr. Kurt Anders!

Heute feiert unser ältester Alter Herr Bbr. Dr. Kurt Anders seinen 95. Geburtstag! Bbr. Anders ist 1938 beim VDSt Berlin aktiv geworden. Nach seiner Pensionierung hat er – gemeinsam mit weiteren Bundesbrüdern – im Jahr 1993 den VDSt zu Bremen gegründet.

95 Jahre Dr. Kurt Anders„Bundesbruder Kurt Anders feiert heute seinen 95. Geburtstag und wir feiern alle mit! Unsere Verbindung ist ohne ihn überhaupt nicht vorstellbar – in jeder Hinsicht. Wir hoffen, daß er noch lange bei uns bleibt und stoßen auf ihn an!“, erklärte der AH-Vorsitzende Dr. Bastian Behrens

„Wo du hingehst …“

Was für ein herrliches Fest: Bei strahlend blauem Himmel haben AH Sebastian Jakubzik und seine Frau Friederike am Wochenende Hochzeit gefeiert! In Anwesenheit von vielen Bundes- und Farbenbrüdern, Freunden und Verwandten zelebrierte Bbr. Knut Henke vom VDSt Berlin & Charlottenburg die kirchliche Trauung in der Zehlendorfer Pauluskirche.

"Sie leben hoch!"

„Sie leben hoch!“

„Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo Du bleibst, da bleibe ich auch!“ (Rut 1,16) – so lautet der Trauspruch von Friederike und Sebastian, auf den sich die Festredner bezogen.

Frisch verheiratet genießen Friederike und Sebastian die Sommerfrische am Wannsee

Frisch verheiratet genießen Friederike und Sebastian die Sommerfrische am Wannsee

Kaum verheiratet, schon gings mit der ganzen Hochzeitsgesellschaft „raus nach Wannsee“, wo bei bestem Wetter bis lange nach Mitternacht gefeiert wurde.

Veröffentlicht unter VDSt

Unterwegs im Weltdorf…

„Es gibt viele Weltstädte, aber nur ein Weltdorf!“ Dieses Zitat des bekannten Künstlers Fritz Mackensen wird in Worpswede auch heute noch gerne angeführt, wenn es um die Bedeutung des Künstlerortes geht. Am vergangenen Samstag, dem bislang heißesten Tag des Jahres, haben Bremer Alte Herren und Aktive  – auf Einladung der Örtlichen Vereinigung Verden – das Künstlerdorf vor den Toren Bremens erkundet.

Aktivitas vor Käseglocke

Bbr. Fuhrmeister und Bbr. Lambeck mit Vertretern der Bremer Aktivitas vor der „Käseglocke“ in Worpswede

Der ÖV-Vorsitzende Bbr. Fuhrmeister hatte den Ausflug hervorragend organisiert und Bbr. Lambeck führte die Gruppe kenntnisreich durch den Ort. Die Höfe der Torfbauern, um die herum  Worpswede gegründet wurde, die Kirche und das Grab von Paula Modersohn-Becker, das berühmte Rundhaus „Käseglocke“ und das „Cafe verrückt“ waren nur einige Stationen der interessanten Führung. Anschließend empfing uns Bbr. Dr. Meier bei Kaffee und Kuchen auf seinem Worpsweder Hof. Großartig, was er mit seiner Frau dort in den vergangenen Jahren aufgebaut hat. Trotz allgemeiner Hitze-Erschöpfung wurde danach noch auf dem Hermann-Ehlers-Haus gegrillt und der feuchtfröhliche Abend dauerte noch bis 2 Uhr morgens.