Auf nach Clausthal!

Am 16. Januar findet die Ringkneipe der norddeutschen Bünde in Clausthal-Zellerfeld statt. Obwohl die traditionsreiche Universitätsstadt im Januar meist tief eingeschneit ist, haben sich bereits Bundesbrüder aus ganz Norddeutschland angemeldet.

Ringkneipe der norddeutschen Bünde beim VDSt Clausthal

Ringkneipe der norddeutschen Bünde beim VDSt Clausthal

Selbstverständlich sind auch Alte Herren und Aktive aus Bremen dabei. Wer sich noch kurzfristig anmelden möchte, ist herzlich eingeladen.

 

Unterwegs im Weltdorf…

„Es gibt viele Weltstädte, aber nur ein Weltdorf!“ Dieses Zitat des bekannten Künstlers Fritz Mackensen wird in Worpswede auch heute noch gerne angeführt, wenn es um die Bedeutung des Künstlerortes geht. Am vergangenen Samstag, dem bislang heißesten Tag des Jahres, haben Bremer Alte Herren und Aktive  – auf Einladung der Örtlichen Vereinigung Verden – das Künstlerdorf vor den Toren Bremens erkundet.

Aktivitas vor Käseglocke

Bbr. Fuhrmeister und Bbr. Lambeck mit Vertretern der Bremer Aktivitas vor der „Käseglocke“ in Worpswede

Der ÖV-Vorsitzende Bbr. Fuhrmeister hatte den Ausflug hervorragend organisiert und Bbr. Lambeck führte die Gruppe kenntnisreich durch den Ort. Die Höfe der Torfbauern, um die herum  Worpswede gegründet wurde, die Kirche und das Grab von Paula Modersohn-Becker, das berühmte Rundhaus „Käseglocke“ und das „Cafe verrückt“ waren nur einige Stationen der interessanten Führung. Anschließend empfing uns Bbr. Dr. Meier bei Kaffee und Kuchen auf seinem Worpsweder Hof. Großartig, was er mit seiner Frau dort in den vergangenen Jahren aufgebaut hat. Trotz allgemeiner Hitze-Erschöpfung wurde danach noch auf dem Hermann-Ehlers-Haus gegrillt und der feuchtfröhliche Abend dauerte noch bis 2 Uhr morgens.

Otto von Bismarck – der VDSt gratuliert zum 200. Geburtstag!

Er war der große Held des von ihm geschmiedeten Kaiserreiches: Otto von Bismarck, der heute vor 200 Jahren geboren wurde. Nach der Reichseinigung feierten die deutschen Studenten ihren „Eisernen Kanzler“ – auch und ganz besonders die, die sich zehn Jahre später in den Vereinen Deutscher Studenten (VDSt) zusammenschlossen. Man kann sagen: Ohne Bismarck und die nationale Einigung von 1871 hätte es  im Jahr 1881 wohl keinen VDSt gegeben. Zum Dank haben die VDSter ihm zu Ehren die Bismarcksäule errichtet.

Der Eiserne Kanzler und seine Bismarcksäule, die ihm zu Ehren von den Vereinen Deutscher Studenten errichtet wurde

Der Eiserne Kanzler und seine Bismarcksäule, die ihm zu Ehren von den Vereinen Deutscher Studenten errichtet und 1906 eingeweiht wurde

Die Bismarcksäule der Vereine Deutscher Studenten auf der Rothenburg im Kyffhäuser wurde nach einem Entwurf von Wilhelm Kreis gebaut. Mit der Bauleitung wurde der Leipziger Architekt Curt Einert betraut. Der Bau der Bismarcksäule begann im Juni 1906. Sie wurde – vor der Fertigstellung – anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Kyffhäuser-Verbandes der Vereine Deutscher Studenten am 5. August 1906 eingeweiht. Der Bau wurde im Oktober 1906 beendet. Nach der Fertigstellung der Säule wurden im Innern Fahnen und Wappen der einzelnen Vereine Deutscher Studenten aufgestellt. Die Bismarcksäule erhielt folgende Inschrift: „Dem Andenken Bismarcks geweiht am 5. August 1906 der Kyffhäuserverband der Vereine Deutscher Studenten 1881 – 1906“

>>> Marc Zirlewagen (VDSt Freiburg) hat im vergangenen Jahr die TextsammlungDer Heros des nationalen Gedankens: Die Vereine Deutscher Studenten und Otto von Bismarck“ herausgegeben. Lesenswert!

>>> Sinnbild der Einheit Deutschlands: Die Bismarcksäule auf der Rothenburg im Kyffhäuser“ – so lautet der Titel des von Zirlewagen verfassten Buchs über die Bismarcksäule des VVDSt. Unbedingt reinschauen!

>>> Zu Ehren Otto von Bismarcks wird noch heute der Bismarck-Kommers der Bremer Altakademikerverbände gefeiert. Im Jahr 2014 hatte der VVDSt – vertreten durch den VDSt zu Bremen – den Vorsitz.

Ringkneipe und Neujahrsbrunch

Ringkneipe und Neujahrsbrunch

Ringkneipe der norddeutschen Bünde und Neujahrs-Brunch 2015

Das neue Jahr ist gerade erst ein paar Tage alt und schon treffen sich VDSter aus ganz Norddeutschland am Samstag, den 17. Januar, in Bremen, um gemeinsam die traditionsreiche „Ringkneipe der norddeutschen Bünde“ zu schlagen. Am Sonntag folgt der immer feuchtfröhliche und gut besuchte Neujahrs-Brunch in der Bremer Innenstadt.

Wer sich noch nicht angemeldet hat, der hat jetzt noch die Chance teilzunehmen: Meldet Euch einfach beim Vorstand oder auf dem Haus!

Alle, die noch nie eine norddeutsche Ringkneipe besucht haben, können sich hier einen ersten Eindruck verschaffen: >>> Ringkneipe der norddeutschen Bünde im Fernsehen